Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Wetter e.V.

Hot Times in Wetter 2014 - Sonntag, den 07. September, ab 11 Uhr

5. Jazzfrühschoppen in der Ehem. Synagoge „Hot Times in Wetter – reloaded“

Am Sonntag, den 07. September 2014 lädt der Träger- u. Förderverein ehem. Synagoge Wetter wieder zu seinem traditionellen Jazzfrühschoppen ein.

Ab 11.00 Uhr wird es diesmal in der ehem. Synagoge, An der Stadtmauer 29, Wetter, karibisch-kreolisch zugehen. Der international renommierte Jazz-Pianist Jan Luley wird zusammen mit dem Klarinettisten und Saxophonisten Thomas L’Etienne die heiße und schwüle Welt der amerikanischen Südstaaten aufleben lassen.

Tropische Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit, exotische Früchte, hellhäutige Schwarze, die zu karibischen Rhythmen tanzen. Trommeln, Klarinettenklänge, eine Posaune, wirbelnde Körper, Gelächter in der Luft. Eine Musik, die fesselt, unendlich melancholisch sein kann, dann wieder überschwängliche Fröhlichkeit verbreitet.

Pianist Jan Luley hat sich dieser Musik angenommen und spielt solistisch sowie im Duo mit Thomas L’Etienne an Klarinette und Saxophon die Originalkompositionen der alten Meister, wie Jelly Roll Morton oder Louis Jean-Alphonse, fügt dem Genre aber auch eigene Stücke und neue Klagfarben hinzu. Nach seiner Komposition „Louisiana Café“ benannte sich unlängst ein Jazzclub in Norddeutschland, andere Titel wie „Blues Pour La Menthe“ oder „Boonoonoonous“ sind weitere Perlen im kreolischen Stil aus Jan Luleys Feder.


Mit Thomas L’Etienne an der Klarinette gesellt sich ein Spezialist für kreolische und südamerikanische Musik hinzu. Der Hamburger Musiker mit französischen Wurzeln lebte lange Zeit in New Orleans und verbringt regelmäßig einen Teil des Jahres in Rio. Während sein Klarinettenstil durch die kreolische Schule eines Barney Bigards, Albert Nicholas oder Jimmie Noones geprägt ist, zeigt sein Saxophonspiel deutliche Einflüsse von Ben Webster, Charlie Parker, Gene Ammons und “Lockjaw“ Davies. Auch die großen New Orleans Rhythm & Blues Saxophonisten Lee Allen und David Lastie, mit welchen er häufig spielte, haben ihn nachdrücklich beeindruckt. Später entdeckte Thomas L’Etienne  seine Liebe für die traditionelle Musik Martiniques und besonders für die brasilianische Choro-Musik, die ihn nachdrücklich inspirierte.

Wie gewohnt wird im Eintrittspreis von 15.- EUR ein gepflegtes, kühles Bier, andere erfrischende Getränke sowie ein zünftiger Imbiss inklusive sein. Karten gibt es ab sofort bei Optik Zietlow, Bahnhofstraße Wetter zu erwerben.

Aktuell nicht bewertet