Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Wetter e.V.

„Aus, aber nicht von Pappe“- Vernissage in der Ehem. Synagoge

Am 20. Oktober 2010 fanden knapp 50 Besucher den Weg in die Ehem. Synagoge Wetter, wo der Künstler, Kunstpädagoge und Musiker Manfred Held aus Oberwalgern seine Ausstellung von Malerei, Collagen und Montagen präsentierte. Das besondere seiner Werke liegt in den von ihm verwendeten Materialien. Er arbeitet mit Hartfaserplatten und Pappe und schafft aus diesen Alltagswerkstoffen in Kombination mit Farben und Sanden ausdrucksstarke Werke, die an Landschaften und Naturphänomene erinnern.

Die Ausstellung umfasst drei thematische Gebiete, wie die Laudatorin, Frau Gudrun Niessner-Wild erläuterte. Neben stimmungsvollen, abstrahierten Landschaften, die durch die ungewöhnlichen Materialien beeindrucken, sind auch rein in Formen aufgelöste Werke zu sehen, die aufgrund der warmen Farbgebung an die Ockerbrüche von Roussillon erinnern. Besonders überraschend ist Helds Portraitkunst. Ebenfalls mit Wellpappe gelingt es ihm, entlang seines Materials Gesichter in Einzelschnitte aufzulösen und so eine verwirrend-changierende Farbgebung zu schaffen, die bei jedem neuen Betrachten das vermeintlic h bekannte Gesicht anders ausschauen lässt.
Die Vernissage wurde vom Künstler selbst am Saxophon sowie von Peter Neuhaus musikalisch begleitet, der die angeregten Gespräche der Besucher mit südamerikanischen Gitarrenklängen untermalte. Schließlich waren sich alle einig, dass Helds beeindruckenden Werke zwar aus Pappe, aber sicherlich nicht „von Pappe“ sind.
Wer nicht zur Vernissage kommen konnte, kann die Bilder Helds noch an den kommenden Wochenenden in Ruhe betrachten. Dazu ist die Ehem. Synagoge am 6./7.11., 13./14.11., 20.21.11., 27./28.11. und 4./5.12. jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Currently unrated