Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Wetter e.V.

Fahrt zur Ausstellung „Jüdische Lebenswelten in und um Marburg“ am Freitag, den 20. April 2018

Abfahrt Wetter: Markplatz 16:30,
Treffen Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz: 17 Uhr

Im Jahr 2018 jährt sich die sog. Pogromnacht, der viele Synagogen in Deutschland zum Opfer gefallen sind und die symbolhaft den Beginn der systematischen Vernichtung und Vertreibung von Juden markiert hat, zum 80. Mal. Die Stadt Wetter gedenkt dieser grausamen Zeit durch eine Theateraufführung im Sommer diesen Jahres. Das von Bruno Hess geschriebene und inszenierte Stück „Meine Stadt!?“ wird die Situation in Wetter in den Jahren 1932 bis 1942 szenisch darstellen und so die sich immer verschlimmernden Lebensuzmstände der Wetteraner Juden erfahrbar machen.

Der Trägerverein bietet flankierend dazu eine kleine Informations- und Vortragsreihe an, die die geschichtlichen Zusammenhänge und Hintergründe vom Mittelalter bis in die heutige Zeit erhellen soll. Den Auftakt dazu bietet eine gemeinsame Fahrt zur Ausstellung „Jüdische Lebenswelten in und um Marburg“, die im Moment im Hessischen Staatsarchiv Marburg stattfindet. Die Kuratorin der Ausstellung wird uns persönlich führen.

Alle Interessierten sind dazu herzlich willkommen. Wer gemeinsam nach Marburg fahren möchte, meldet sich bitte bei der Vorsitzenden des Trägervereines, Martina Kepper, unter 06423/964489 an. Treffpunkt wird am Freitag, den 20. April, 16:30 Uhr, auf dem Marktplatz sein. Man kann aber auch unangemeldet mit in die Ausstellung. Dazu kommen Sie bitte selbständig um 17 Uhr zum Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz.

 

Die weiteren Termine der Vortragsreihe sind:

Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr, Dr. Jörg Osterloh, Die Verdrängung der Juden aus dem Kulturleben (angefragt)

Sonntag, 08. Juli, 17 Uhr: Prof. Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch, Jüdische Lebenswelten im Marburger Land im Zeitalter der Emanzipation (19. Jh.)

Freitag, 12. Oktober, 19 Uhr: Prof. Dr. Micha Brumlik, Das hessische Landjudentum

Aktuell nicht bewertet